Publikationen

Eine Übersicht über Veröffentlichungen zum Thema Rechtsextremismus aus unserem Wissensnetzwerk finden Sie hier.

Demokratierelevante Bedrohung – Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit

Wir freuen uns über das Erscheinen der neuen Ausgabe der Zeitschrift „Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit“ 1/24 mit dem Schwerpunkt: „Demokratierelevante Bedrohung“ und weiteren interessanten Beiträgen u.a. von den Wi-REX Kolleg*innen Hannah Mietke/Andreas Zick/ Jana Marie Bertermann und Denis van de Wetering.

Wi-REX-Podcast – Über Rechtsextremismus reden

Rechtsextremismus ist ein zentrales Problem für demokratische Gesellschaften. Um Rechtsextremismus verstehen, dem Phänomen gesamtgesellschaftlich begegnen und es bekämpfen zu können, bedarf es eines fundierten Wissens über die extreme Rechte, deren Strukturen, Themen, Strategien und Erscheinungsformen – insbesondere über die Verschränkung zwischen der extremen Rechten und der sogenannten „Mitte der Gesellschaft“. Im Podcast „Über Rechtsextremismus reden“ – dem Podcast des Wissensnetzwerks Rechtsextremismusforschung (Wi-REX) – wird Wissen über die extreme Rechte vermittelt und werden Ergebnisse der Arbeit des Wi-REX vorgestellt. Die erste Folge gibt Einblicke in die Konferenz "Dimensions of Right-Wing Extremism in Europe", die vom 13.-15.02. in Bielefeld stattfand und vom Center for Research on Extremism (C-REX, Oslo) und dem Institut für interdisziplinäre Konflikt-und Gewaltforschung (IKG, Bielefeld), das Teil des Wi-REX ist, organisiert wurde. Die verwendete Musik stammt von www.musicfox.com. Der Podcast ist auf folgenden Plattformen hörbar und kann abonniert werden, um keine Folge zu verpassen: Spotify, Apple Podcasts, Podcast.de

Konfliktgespräche – Querfront

Die Welt scheint derzeit von einer Krise in die nächste zu schlittern. In der medialen Berichterstattung taucht neben dem Begriff der Polykrise immer häufiger der Begriff der Querfront auf. Dieser Begriff wird verwendet, um die beobachtete Vermischung von linken und rechten Positionen im aktuellen Demonstrationsgeschehen zu fassen. Ob der Begriff der Querfront dem Phänomen angemessen ist, bleibt umstritten. Einigkeit scheint jedoch darin zu bestehen, dass der beobachteten Vermischung durchaus ein demokratiegefährdendes Potenzial zuzuschreiben ist. In der 4. Folge des Themenschwerpunkts Rechtsextremismus der Konfliktgespräche spricht der Soziologe Denis van de Wetering (SO.CON, Hochschule Niederrhein) mit Prof. Dr. Beate Küpper (SO.CON, Hochschule Niederrhein) über ihre empirische Forschung zum Phänomen Querfront.

Konfliktgespräche – Rechtsextreme & gewaltbereite Männlichkeiten

Dass Neonazi-Gruppen, Rocker-Clubs, Hooligans und rechtsextremen Kampfsportler nicht selten gemeinsame Sache machen, ist seit mindestens einer Dekade bekannt. Die Sicherheitsbehörden sehen bislang in den Mischszenen keine besorgniserregende Entwicklung. Gleichwohl treten die männerbündischen Gewaltmilieus immer häufiger brisant in Erscheinung. Zudem zeigt sich mit Blick auf das Demonstrationsgeschehen der letzten Jahre innerhalb der extremen Rechten eine Professionalisierung des Kampfes auf offener Straße. In der 1. Folge der Themenreihe "Rechtsextremismus" der Konfliktgespräche spricht der Soziologe Denis van de Wetering (SO.CON, Hochschule Niederrhein) mit dem Sozialwissenschaftler Robert Claus über rechtsextreme und gewaltbereite Männlichkeiten und die Gefahr, die von ihnen für die pluralistische und offene demokratische Gesellschaft ausgeht.
Regen, Deutschlandflagge

Deutschland rechts außen?

Verena Schneider skizziert sieben Ansätze, wie die Normalisierung rechtsextremer Positionen unterbunden werden kann - in und jenseits der Kirche.

Newsletter

Sie möchten über Angebote und Veranstaltungen des Wissensnetzwerks Rechtsextremismusforschung informiert bleiben? Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an:

WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner Skip to content